Sc-7, 29. Januar 2020, Antwort Vom Sprecher Des Außenministeriums, Herrn Hami Aksoy, Auf Eine Frage In Bezug Auf Die Äußerungen Des Französischen Präsidenten Macron

Republik Türkei Außenministerium 29.01.2020

Der französische Präsident Emmanuel Macron versuchte heute (29. Januar) während der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem griechischen Ministerpräsidenten durch falsche Aussagen über unser Land die Tagesordnung zu bestimmen.

Seit dem Beginn der Krise in 2011 trägt Frankreich die wesentliche Verantwortung für die Probleme in Libyen. Es ist offensichtlich, dass dieses Land Haftar bedingungslos unterstützt hat, um ihm das Sagen über die natürlichen Ressourcen in Libyen zu geben.

Die Angriffe Haftars auf die legitime Regierung, mit der militärischen Unterstützung einiger Länder, einschließlich Frankreichs, bilden die größte Bedrohung für die territoriale Integrität und Souveränität Libyens. Es ist wohl bekannt, dass Frankreichs Präsident die Terroristen, die die territoriale Integrität Syriens bedrohen, mehrmals im Élysée-Palast empfangen hat.

Die während der Berliner Konferenz getroffene, grundlegende Entscheidung, die den politischen Prozessbeginn gewährleisten wird, sorgt umgehend für den permanenten Waffenstillstand. Wenn Frankreich seinen Beitrag zur Verwirklichung der während der Konferenz getroffenen Entscheidungen leisten möchte, sollte es zuerst die Unterstützung Haftars einstellen.

Die dunkle Vergangenheit Frankreichs in Afrika ist bekannt und das Massaker in Algerien ist immer noch frisch in Erinnerung. Von Frankreich wird erwartet, dass es, anstatt die Türkei zu beschuldigen, eine konstruktive Rolle in Bezug auf die Stabilität und Sicherheit in Libyen einnimmt.

Montag - Freitag

09:00 - 12:30 / 14:00 - 18:30

09:00 - 12:30 14:00-18:30
22.04.2019 22.04.2019
01.05.2019 01.05.2019
30.05.2019 30.05.2019
04.06.2019 04.06.2019
10.06.2019 10.06.2019 KÜÇÜK PASKALYA
20.06.2019 20.06.2019
15.08.2019 15.08.2019
29.10.2019 29.10.2019
01.11.2019 01.11.2019
25.12.2019 26.12.2019 NOEL 1. GÜNÜ