Botschaft der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Fa-5, 3. Februar 2017, Antwort Von Botschafter Hüseyin Müftüoğlu, Sprecher Des Außenministeriums, Auf Eine Frage In Bezug Auf Einige Nachrichten Der Griechischen Presse, Die Über Die Militärische Truppenübung Von Griechenland In Den Ägäis Benachrichtigen , 03.02.2017

Nach griechischen Medien zufolge sollen gestern Fallschirmjäger der griechischen Spezialeinheiten auf die Insel Kos, bezüglich Landeübungen, gelandet sein.

Gemäß dem Pariser Friedensvertrag von 1947 wurde die Insel Kos von Italien, mit der Voraussetzung entwaffnet zu werden, an Griechenland übergeben und diesbezüglich sind auf der Insel alle Arten von militärischen Ausbildungstätigkeiten verboten. Daher ist dieses militärische Manöver auf Kos eine klare Verletzung des Völkerrechts.

In diesem Zusammenhang laden wir unseren Nachbarn Griechenland ein einseitige, spannungserzeugende, gegen das Völkerrecht verstößende Handlungen mit Eskalationspotential, aus deren Verantwortung sich Griechenland nicht entziehen kann, zu unterlassen. Daher möchten wir in Bezug auf die Ägäis noch einmal betonen, dass sich die Türkei gemäß ihrer politischen und rechtlichen Position nicht scheuen wird die notwendigen Schritte auch in Zukunft einzuleiten.