Botschaft der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Die Aktivitäten Von Nato In Den Ägäis, 25. Februar 2016 , 25.02.2016

Nr.: 51, 25. Februar 2016

Der ständige Rat von NATO hat am 24. Februar 2016 die Modalitäten in Bezug auf die Tätigkeiten der NATO-Marineeinheiten im Hinblick auf die Unterstützung von nationalen und internationalen Bemühungen für die Bekämpfung von Menschenhandel und illegale Migration bestätigt.

Der Beschluss vom ständigen Rat der NATO wurde auf der Grundlage des Vorschlags, der von Verteidigungsministern der Türkei, Deutschland und Griechenland beim Treffen der NATO-Verteidigungsminister, dass zwischen dem 10.-11. Februar stattfand, getroffen und dieser Vorschlag wurde auf der Basis der vereinbarten gemeinsamen Aktionspunkte, die am 8.Februar 2016 in Ankara von S. E. Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu und S. E. Kanzlerin Angela Merkel bestimmt wurden, vorgelegt.

Entsprechend des Beschlusses, der im Hinblick auf die Bekämpfung von Menschenhandel und illegale Migration in den Ägäis die von der Türkei zugemessene Bedeutung darlegt, werden die NATO-Marineeinheiten in den Ägäis Überwachungs- und Informationsaktivitäten für die Unterstützung von nationalen und internationalen Bemühungen, durchführen.

Wir hoffen, dass die Unterstützung der NATO-Einheiten für unsere Bemühungen im Hinblick zu Verhinderung der humanitären Tragödien in den Ägäis positiv beitragen wird.