Botschaft der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Die Luftangriffe Der Russischen Föderation, Wobei Auf Zivilisten Abgezielt Werden, 15. Februar 2016 , 15.02.2016

Nr.: 45, 15. Februar 2016

Bei der Sitzung der internationalen Unterstützungsgruppe für Syrien wurde am 11. Februar in München entschieden, die Zusammenstöße in Syrien zu stoppen. Nach dieser Entscheidung sehen wir mit Bedauern, dass die Russen anstatt die Luftangriffe zu stoppen sie weiter erhöht haben und speziell auf Zivilisten, Krankenhäuser und Schulen abzielen.

Wahrhaftig kamen bei den Luft- und Raketenangriffen von Russland innerhalb der letzten 24 Stunden auf zwei Schulen und ein Krankenhaus in Azaz und auf die Klinik der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in der Stadt Maaret al-Numan in der Provinz Idlib mehr als 30 unschuldige Zivilisten, die meisten davon Frauen und Kinder, ums Leben. Die Zahl der Verletzten wird über 100 geschätzt.

Wir verurteilen diese Angriffe, die in der Menschheit und im Gewissen keinen Platz haben, aufs Schärfste und nach dem Völkerrecht sind diese Angriffe ein Kriegsverbrechen. Die Russische Föderation sorgt mit diesen Verbrechen für die Vertiefung des Bürgerkriegs in Syrien und für eine gefährliche Eskalation in der Region. Wenn die Russische Föderation seine Handlungen und Angriffe, die Syrien zunehmend vom Frieden und Stabilität entfernen, nicht sofort stoppen sollte, ist es unvermeidbar mit größeren und ernsthafteren Folgen konfrontiert zu werden.