Botschaft der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung Bezüglich Des Abkommens Für Frieden Und Versöhnung Zwischen Der Regierung Von Mali Und Der Dissidenten Bewaffneten Gruppen , 18.05.2015

Nr.: 158, 18. Mai 2015

Wir sind erfreut über die Unterzeichnung des Abkommens für Frieden und Versöhnung am 15. Mai zwischen der Regierung von Mali und einiger der Dissidenten bewaffneten Gruppen in Bamako als Folge der intensiven Verhandlungen. Wir gratulieren allen Parteien, insbesondere die Regierung von Mali und schätzen alle, die diesem Prozess beigetragt haben. Es ist notwendig, dass für einen dauerhaften Frieden und Stabilität alle Parteien dringend die Bestimmungen des Abkommens umsetzen und jegliche Arte von Gewalt unterlassen.

Außerdem rufen wir auch die übrigen Mitglieder der Dissidenten bewaffneten Gruppen auf, ohne Verzögerung den Vertrag für Frieden und Versöhnung zu unterzeichnen, welches bereits von einigen ihrer Mitglieder am 1. März 2015 und anschließend am 14. Mai 2015 paraphiert wurde. Wir werden auch weiterhin die internationalen Bemühungen zu diesem Zweck unterstützen.

Wie von unserem Präsidenten bereits im Februar 2015, während des offiziellen Besuchs des Präsidenten von Mali S.E. Ibrahim Boubacar Keita in die Türkei unterstrichen worden ist, legen wir größten Wert auf die Gewährleistung eines dauerhaften Friedens und der politischen Stabilität in Mali sowie auf die Erhaltung seiner territorialen Integrität und der nationalen Souveränität.

Die Türkei wird während diesen wichtigen Prozess, mit dem freundlichen und brüderlichen Volk Malis weiterhin in Solidarität sein und Mali durch ihre bilateralen Beziehungen und in multilateralen Foren nach wie vor unterstützen.