Fa-31, 18. April 2018, Antwort Vom Sprecher Des Außenministeriums, Herrn Hami Aksoy Auf Eine Frage In Bezug Auf Die Aussagen Des Französischen Präsidenten Macron Über Die Türkei, Die Im Zusammenhang Mit Dem Balkan Während Seiner Rede Im Europäischen Parlament Zum Ausdruck Gebracht Wurden

Republik Türkei Außenministerium 18.04.2018

Der französische Präsident Macron hat während seiner Rede im Europäischen Parlament, genau wie bei einer seiner Reden vom letzten Jahr, Äußerungen benutzt, und zum Ausdruck gebracht, dass der Balkan ein Konkurrenzgebiet zwischen der Türkei, EU und der Russischen Föderation ist. Diese Auffassung, die den Balkan als ein Einflussbereich betrachtet, ist nicht konstruktiv.

Das Ziel und die Priorität der Türkei, die auch ein Balkanland ist, besteht heute in dieser Region, wie auch in der Vergangenheit, darin den Frieden, die Stabilität und die nachhaltige Entwicklung aufrechtzuerhalten und zu stärken. Mit diesem Anlass unterstützen wir weiterhin den Beitritt aller Länder in der Region zu den europäischen und euroatlantischen Institutionen.

Wir hoffen, dass auch Frankreich, zumindest ebenso wie die Türkei, zu den Integrationsbemühungen mit der EU und NATO unserer Freunde im Balkan, Beitrag leisten wird. In diesem Rahmen empfehlen wir Frankreich, die Beiträge der Türkei zur Stabilität Balkans besser zu verstehen.

Montag - Freitag

09:00 - 12:30 / 14:00 - 18:30

09:00 - 12:30 14:00-18:30
22.04.2019 22.04.2019
01.05.2019 01.05.2019
30.05.2019 30.05.2019
04.06.2019 04.06.2019
10.06.2019 10.06.2019 KÜÇÜK PASKALYA
20.06.2019 20.06.2019
15.08.2019 15.08.2019
29.10.2019 29.10.2019
01.11.2019 01.11.2019
25.12.2019 26.12.2019 NOEL 1. GÜNÜ